Vor- und Nachteile von Elektro-KFZ


1. Vor- und Nachteile der Elektro-Fahrzeuge

Quelle: Hersteller

Das Thema Elektroautos spaltet sehr viele Menschen. Die einen sehen das E-Fahrzeug als den Klimaretter an, die anderen sehen es eher skeptisch mit dem Wandel zur Elektromobilität. Sicher gibt es tolle Argumente für die E-Mobilität, aber genauso vieler starke Argumente dagegen. Wir denken jeder sollte sich hier seine eigene Meinung bilden. Um Ihnen hier eine Entscheidungshilfe zu geben, haben wir die für uns am wichtigsten Argumente zusammengetragen. Gerne können Sie uns weitere Themenbereiche zukommen lassen 

1. Vorteile von Elektro-Fahrzeugen

Quelle: Hersteller

Der Deutsche Staat gibt bis zu 4000,00 Euro Fördergelder beim Kauf eines Elektroautos.

Beim Betrieb des Elektro-Fahrzeuges mit Ökostrom sind Sie unschlagbar sauber unterwegs.

Die 1 % Regelung für Firmenwagen wird bei Elektroautos auf 0,5 % gesenkt. Die gilt jedoch nur für E-Autos, die zwischen dem 01.01.2019 und dem 31.12.2021 angeschafft werden. 

Die Betriebskosten des Elektroautos sind günstiger als bei einem Verbrenner.

Die KFZ-Steuer entfällt für die ersten fünf Jahre, wenn Sie bis zum Jahr 2020 ein Elektroauto kaufen.

Der Schadstoffausstoß beim Fahren entfällt komplett.

Geringerer Wartungsaufwand wie beim Verbrennungsmotor.

Die Beschleunigung des E-Motors ist sehr geräuscharm und sehr effizient. 

Die Beschleunigung ist durch den E-Motor und den Entfall eines Getriebes erheblich besser als bei einem vergleichbaren PKW mit Verbrennungsmotor.

Die beim Bremsen gewonnene Energie wird wieder verwendet.

Betreiben Sie eine Photovoltaikanlage können Sie den selbst erzeugten Strom "verfahren" .

Aktuell bieten einige  Versicherungsgesellschaften noch Rabatte von bis zu 20 %.

Keine Abgasuntersuchung erforderlich.

Bild: Elektro-Kraftfahrzeuge

1. Nachteile von Elektro-Kraftfahrzeugen

Quelle: Hersteller

Die Ladeinfrastruktur ist vor allem auf dem LANDE noch sehr dürftig. 

Das Laden der Batterien dauert um einiges länger als bei einem Verbrenner das Tanken.

Der Kaufpreis des Elektro-Autos ist noch sehr hoch.

Der benötige Strom wird sich in den nächsten Jahren  stark Verteuern. Der Staat wird die zurückgehende Mineralölsteuer auf den Strom aufschlagen. Die Milliarden an Steuergeldern müssen generiert werden. Dies für zwangsweise zu höheren Kosten des Stromes, als dies aktuell der Fall ist. Ob auch der selbst erzeugte Strom vom Staat besteuert wird, wird die Zeit mit sich bringen. Fakt ist, die Gelder werden vom Staat benötigt. 

Die Reichweiten der Elektro-Fahrzeuge sind noch nicht unbedingt geeignet für längere Strecken.   

Die Preisgestaltung an den Ladesäulen ist oft nicht klar erkennbar.

Die Ladeinfrastruktur erfordert unterschiedliche Ladekabel.

Die Ladesäulen werden von diversen Betreibern unterhalten, die auch unterschiedliche Bezahlsysteme nutzen.

Aktuell sind die Lieferzeiten einzelner Elektro-Fahrzeuge bis zu einem Jahr.

Zur Herstellung der Batterien werden seltene und teure Rohstoffe benötigt. 

Die Herstellung der Batterie ist aktuell noch sehr Energie aufwendig, was die Ökobilanz nicht besser werden lässt.

Wie sich die Preise beim Verkauf des E-Autos entwickeln ist aktuell nicht erkennbar.

Wird das Elektro-Auto nicht mit Ökostrom geladen, ist die Umweltbilanz erschreckend.

Da kein Fahrgeräusch vorhanden, ist die Gefahr einfach da, nicht gehört zu werden. Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern sind wahrscheinlicher.

Die Batterie verliert im laufe der Zeit ihre Leistung

Die vorhanden Ladesäulen werden in der Zukunft sicher stärker frequentiert. Wartezeiten an den Ladesäulen werden sicher in Zukunft nicht vermeidbar sein.

Häufig werden die Ladesäulen für Elektro-PKW von Fahrern eines Verbrenners zugeparkt.

Bei Problemen sind aktuell nicht alle Händler in der Lage, das E-Fahrzeug in standzusetzen. Die Mechaniker benötigen eine spezielle Ausbildung für die Hochvolttechnik. 

Für die sogenannten "Laternenparker" gibt es aktuell keine Möglichkeit, dass E-Auto über Nacht zu laden. 

Das Angebot an Elektro-Kraftfahrzeuge auf dem Markt ist noch sehr überschaubar.

Bild:Elektro-Kraftfahrzeuge

1. ADAC: Wie sicher sind Elektroautos bei einem Unfall, einer Panne der einem Brand ?

Quelle: Hersteller

Direkt zum Bericht des ADAC

Der ADAC hat sich mit den Themen Panne, Unfall oder Brand bei einem Elektroauto auseinandergesetzt. Grundsätzlich müssen alle Fahrzeuge die gesetzlichen Anforderungen an KFZ erfüllen. Dies gilt natürlich auch für Elektro-Fahrzeuge.  

Fotos: ADAC Technik Zentrum, Euro NCAP (2)

Quelle: ADAC

1. Zusammenfassung

Quelle: Hersteller

Die Technik der Elektro-Kraftfahrzeuge wird stetig weiterentwickelt. Auch die Ladeinfrastruktur wächst von TAG zu Tag. Im Jahr 2019 werden die ersten Fahrzeuge in einer CO2 neutralen Produktionshalle hergestellt. Weiterhin werden die verfügbaren Fahrzeugvarianten in den nächsten Jahren enorm steigen. Wir gehen davon aus, dass auch die Verkaufspreise so gestaltet werden, dass diese nicht über den Kosten eines herkömmlichen Fahrzeuges liegen werden. 

Die heute noch als Nachteile genannten Punkte werden in der nahen Zukunft sicher entkräftet. Ob sich jedoch die Elektromobilität komplett durchsetzt, ist noch die Frage. Sicher wird auch die Brennstoffzelle  auf dem Markt erscheinen und ihren Vorteil ausnutzen.

Wir sind gespannt, wie sich die Elektromobilität entwickelt. Sind auch Sie mit dabei ? 

Gerne nehmen wir weitere Hinweise von Ihnen zu den Vor- und Nachteilen der Elektro-Fahrzeuge mit auf.

Bild: Elektro-Kraftfahrzeuge