Geplante neue Elektro-Fahrzeuge (PKW)


In den nächsten Jahren werden fast alle Automobilhersteller Fahrzeuge mit einem Elektroantrieb auf die Straßen bringen. Das wichtigste ist jedoch der Kaufpreis und die Reichweite der Batterien. Selbstverständlich spielt natürlich auch die Ladedauer eine wichtige Rolle.

Wir sind mal gespannt, welche Fahrzeuge auch bezahlbar bleiben.

Die Liste wird stetig erweitert, um Sie immer aktuell auf dem laufenden zu halten.

E.GO Mobile aus Aachen.

Ab Frühjahr 2018 soll in Aachen ein Fahrzeug mit zwei Sitzen gebaut werden .  Mit einem Preis ab 15900,00 Euro und einer Reichweite bis zu 154 KM soll das Fahrzeug starten. Weiterhin soll auch ein Bus und ein 4-sitziges Elektrokraftfahrzeug geplant.

Aktuell können Sie sich ein Fahrzeug im Internet Konfigurieren oder Sie schauen in Köln im e.GO Life Store vorbei.


Bild:EGO Aachen


Mercedes EQ

Die Reichweite des EQC  soll bis zu 450 Kilometer betragen. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge ist für Frühjar 2019 geplant

Die Grundlage für einen ganzen Modellbaukasten im Elektroantrieb bildet die EQ-Klasse. Als Basis dienst diese für SUVs, Limousinen, Coupés, Cabriolets und weitere Modellreihen aus dem Hause Mercedes. Bis zum Jahr 2022 soll die Modellfamilie der EQ-Klasse auf zehn verschieden E-Fahrzeuge ausgebaut sein.


Bild: Daimler

Mercedes plant weiterhin folgende Modelle in den nächsten Jahren im Bereich der EQ-Modellfamilie auf den Markt zu bringen:

- EQ S ab dem Jahr 2020

- EQ E ab dem Jahr 2022

- EQ B ab dem Jahr 2021

- EQ GLS ab dem Jahr 2023

- EQ GLE am dem Jahr 2022


BMW i5 ab 2019

Ab 2019 soll der i5 als Elektro- Mittelklasse Model antreten.

Die Reichweite soll 600 KM betragen; das Spitzenmodell soll 750 Km Reichweite haben.

Leider liegt uns kein Bild vom zukünftigen i 5 vor. 


Bild: BMW Presse

Bei BMW sind ab 2019 von jeder Baureihe elektrische Ableger vorgesehen. Bis zum Jahr 2025 sind 12 Elektro-Varianten geplant.


Skoda Vision E ab 2020

Skoda plant seine Elektro-Zukunft für das Jahr 2020. Die Vision E wird mit 306 PS, Allradantrieb und einer Reichweite bis zu 500 KM geplant. Als Höchstgeschwindigkeit sind 180 Km/h genannt. Bis zum Jahr 2025 sind bis zu 6 verschiedene Elektrofahrzeuge geplant.


Quelle:Skoda



Borgward BXi7


Der Borgward BXi7 wird mit einer Reichweite von bis zu 500 KM im SUV Bereich neu auf den Markt kommen. Wir sind gespannt wie das traditionsreiche Unternehmen Borgward den Neustart bewältigt. Die Ladezeit der Batterie soll laut Borgward an einer Schnellladestation innerhalb von 30 Minuten auf 80 % Leistung kommen. Da jeweils ein Motor an der Vorder- und Hinterachse montiert ist, wird der SUV als Allradler angetrieben. Die Motoren sollen 272 PS entwickeln bei einem Drehmoment von 400 Newtonmeter. 100 Km/h sollen innerhalb von 6,5 Sekunden erreicht werden. Maximal sollen 200 km/h möglich sein.

Wir sind gespannt ab wann dieses SUV verfügbar ist



Quelle: Borgward


Audi e-tron Sportback

Der Audi soll eine Reichweite von bis zu 500 KM erreichen


Quelle: Audi Mediacenter

Audi e-tron CUV ab 2020

 Für dieses Elektroauto sind größere Reichweiten und eine kürzere Ladezeit geplant



Volkswagen 

In dem VW Werk in Zwickau sollen ab 2019 die ersten Modelle der I.D.Elektroauto-Familie vom Band rollen.

Zu Beginn soll der VW.I.D. vom Band rollen. Dieses Auto soll den e-Golf aus Dresden ersetzen. Weiter geht es dann mit VW I.D. Crozz, dem E-Bulli VW I.D. Buzz. Als weitere Ausbaustufen sind ein Oberklassemodell und ein Crossover/SUV geplant.

Evtl. werden diese mit dem Namen I.D. Lounge und I.D. AEROe bezeichnet.

I.D.   kommt 2019 auf den Markt

I.D. Buzz kommt 2021 auf den Markt

I.D. Aero Concept Car soll 2018 noch vorgestellt werden

I.D. Crozz  kommt 2019 auf den Markt

I.D. Lounge soll als letztes der I.D. Familie auf den Markt gebracht werden

Geplant sind 23 Elektrofahrzeuge von VW bis zum Jahr 2025. Wir sind gespannt.


Quelle. VW Presse/Media Service

Opel

Opel plant zusammen mit dem Baukasten der Groupe PSA/Opel/Vauxhall bis 2024 alle Modelle in Europa mit einem elektrischen Antrieb auszustatten. Im Jahr 2020 sollen laut Opel vier Modelle mit Elektroantrieb auf dem Markt sein; Der Grandland X PHEV und die nächste Corsa Generation sollen mit dabei sein.

Bild: Opel AG

MINI Electric Concept


Der Mini kommt ab 2019 mit der elektrischen Antriebsvariante auf den Markt. Produziert werden soll das Fahrzeug wie seither auch im englischen Oxfort. Zusätzlich ist auch ein Ableger des MINI-Countryman mit Elektroantrieb geplant. Die Technik soll vom MINI-Electric stammen.



Bild: Mini


Sono Motors  SION

Das Münchner Startup Unternehmer Sono Motors bringt den Sion mit einer Reichweite von 250 KM auf den Markt. Allerdings müssen 5000 Fahrzeuge geordert sein, um die Produktion zu starten. Der Preis soll ab 16.000 Euro starten.
Im Fahrzeug sind Solarzellen integriert, welche täglich bei Sonnenschein Energie für weitere 30 Kilometer zu generieren.
Wir sind gespannt. 

Quelle: Sion Motors


Porsche Taycan  ( Mission E )


Die Porsche AG plant ab 2020 den Sportwagen Mission E auf die Straße zu bringen. Der Elektro-Sportwagen hat geplante 600 PS, eine Reichweite von über 500 km und Allrad.  Innerhalb von 15 Minuten sollen 80 % des Akku geladen werden können.


Quelle: Porsche Presseabteilung


Volvo Cars

Volvo plant die Marke Polestar als Tochter im rein elektrisch angetriebenen Segment zu etablieren. Der Polestar 1 soll ab 2019 produziert werden. Der 600 PS starke 2+2 sitzige Grand Tourer soll eine rein elektrische Reichweite von 150 KM haben. Bis im Jahr 2021 plant VOLVO fünf elektrische Fahrzeuge im Programm zu haben.
Der XC 40 soll bis zum Jahr 2021 als rein elektrisch betriebenen SUV angeboten werden. Wir sind gespannt, ob dieser dann unter dem Namen Polestar vertrieben wird. 
 

Bild: Volvo Presseabteilung

Renault

Renault plant mit dem Programm "DRIVETHEFUTURE" zwischen 2017 und 2022 unter anderem weitere 7 rein Elektrische- Fahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Bild Renault Deutschland

Uniti One.

Ab dem Jahr 2019 soll das Elektroauto Uniti One des schwedischen Startups Uniti verfügbar sein.
Dieses Leichtbaufahrzeug soll zu einem Preis von unter 20.000 Euro verfügbar sein.



FOTO: UNITI


TWIKE 5

Das TWIKE 5 ist eine geplante Weiterentwicklung der TWIKE 3 und 4. In diesem Fahrzeug sollen sämtliche Vorteile des Konzepts weiter optimiert werden.

Wir sind gespannt.....


Bild: TWIKE

SAAB-Eigner NEVS 9-3 EV

Der neue Eigner von SAAB, die Firma NEVS plant einen Elektro-Fahrzeug auf Basis des 9-3 EV. Wann und ob dieses Auto nach Europa kommt ist aktuell noch nicht klar.

Bild:Saab

Byton

Der Hersteller Byton plant ab 2019 für den chinesischen Mark ein Fahrzeug auf dem Markt zu bringen. Ab 2020 soll das Fahrzeug als Limousine und SUV ( 7 Sitzer ) nach Europa und in die USA geliefert werden. Die Basis ist hier die gleiche Plattform.

Die Reichweite soll 400 KM, bzw. mit größerem Akku bis zu 520 KM betragen. Die Preise starten wohl bei Euro 37500,00.


Bild: Byton

Fisker E-Motion

Im nächsten Jahr möchte Henrik Fisker den E-Motion vorstellen. Das Elektroauto soll eine Reichweite von über 650 Kilometer erreichen. Der Hersteller Fisker setzt dabei auf eine neue und revolutionäre Batterietechnik. Das Fahrzeug wurde auf der CES in seiner endgültigen Form vorgestellt.


Bild:Fisker

SUBARU

Der japanische Hersteller plant ab 2020 ein Modell mit Elektroantrieb auf den Markt zu bringen. Wie weit die aktuellen Planungen sind, ist zur Zeit  nicht bekannt. Subarus neue Fahrzeuggeneration ist für den Einsatz eines Verbrennungsmotors wie auch für ein Elektromotor geeignet.







Bollinger Elektro-Offroader


Das Start-up Unternehmen Bollinger aus den USA plant einen Offroader mit Elektro-Antrieb auf den Markt zu bringen. Der Elektro-Geländewagen soll im Jahr 2019 auf den Markt kommen. Ob im Jahr 2019 der E-Offroader nach Europa kommt, ist noch nicht klar.

www.bollingermotors.com



Bild: Bollinger




INFINITI

Die NISSAN NOBEL-Marke INFINITI wird ab dem Jahr 2021 diverse neue Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb vorstellen.

Das Fahrzeug soll ähnlich dem in Detroit vorgestelltem Concept Fahrzeug entsprechen.


Bild: Infiniti


Microlino 

Der Schweizer Hersteller Microlino hat am 24.01.2018 sein neues Zweisitzer Fahrzeug in Zürich vorgestellt. Bei einer Reichweite von 120 KM bis 215 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 90km/h sicher eine interessante Variante für ein Stadtauto.

Das Microlino Projekt geht in die nächste Stufe über. Die Firma Artega GmbH hat alle Recht für die Produktion des Microlino von der Firma Tazzari ZERO erworben. In der Heimatstadt von Artega in Delbrück wird aktuell eine Halle mit 3000 qm für die Produktion vorbereitet. Geplant ist eine Kapazität von 8000 Fahrzeugen im Jahr. Die ersten E-Fahrzeuge sollen im Frühling 2019 in der Schweiz ausgeliefert werden. Start in Deutschland soll ab Mitte 2019 sein. Reservierungen werden angenommen. 




Bild: Microlino

Rimac Automobil

Der Kroatische Hersteller plant einen vollelektrischen Sportwagen herzustellen.  Die Vorstellung ist auf dem Genfer Autosalon in der Schweiz 2018 geplant. Sobald uns weitere Informationen vorliegen halten wir Sie auf dem laufenden.

Kotakt: http://www.rimac-automobili.com/en/

Bild: Rimac

iEV

Das Düsseldorfer Startup iEV plant ein reines Stadtauto, welches sich in der Länge in zwei Stufen ausfahren lässt. Der Preis beginnt bei 3850,00 Euro. Ob das Fahrzeug auf den Markt kommt, hängt von der finanziellen Unterstützung des Unternehmens ab.





Quelle: Kickstart


Rivian

In den USA geht das Startup Unternehmen Rivian in die Produktion. Aktuell wurde ein Pickup R1T auf der Messe in LA vorgestellt. Das Fahrzeug soll ab Ende 2020 ausgeliefert werden. Der Fünfsitzer ist ab 69.000 US Dollar vorerst aber nur in den USA zu haben. Ab wann dieser Pickup in Europa verfügbar sein wird, ist aktuell nicht klar.

Quelle und Bild: Rivian

Opel Zafira LIFE kommt ab 2021 mit Elektroantrieb


Am 18.01.2019 stellt Opel in Brüssel den neuen Opel Zafira Life vor. Dieser wird in drei Fahrzeuglängen auf den Markt kommen und ab Februar 2019 bestellbar sein. Die Variante des Zafira mit Elektroantrieb lässt sich noch bis 2021 Zeit.  Wir halten Sie weiterhin auf dem laufenden zum Zafira mit E-Antrieb.

Schauen Sie selbst den neuen Zafira an





Volkswagen T 6 von ABT mit Elektroantrieb

Die Kemptener Tuningspezialisten der Firma ABT planen einen VW T 6 mit einem Elektro-Antrieb auf den Markt zu bringen. ABT ist ein Premium Partner von Volkswagen Nutzfahrzeugen. Die ersten Kundenfahrzeuge sollen bereits im 3 Quartal 2019 ausgeliefert werden. Am Ausstellungs-Fahrzeug sind diverse Tuningteile von ABT verbaut. Ebenso sind riesige Felgen mit 275/35 ZR 20 Reifen aufgezogen worden. Auch am Fahrwerk wurden entsprechende Federn und Stoßdämpfer verbaut, um die Systemleistung ordentlich auf die Straße zu bringen. Der ABT e-Transporter wird von einem Elektro-Motor mit 82 kw (111 PS ) angetrieben. Mit der Standart-Batterie ist eine Reichweite von bis zu 208 Kilometer (gem. NEFZ)möglich. Für die Zukunft ist auch noch eine größere Batterie geplant, die eine Reichweite von ca. 400 km zulassen wird. An einer CCS-Ladestation soll die Batterie in 49 Minuten ( 37,3-kWh-Variante) bzw. in 98 Minuten (74,6-kWh-Variante) 80 % ihrer Ladung aufnehmen können. Die Vorstellung des Elektro-T6 erfolgt auf dem Genfer Autosalon. Wir sind auf die Preise gespannt. Ist schon enorm, was die Firma ABT hier auf die Beine stellt. Im VW Werk selbst wird noch nicht über eine E-Version des aktuellen T 6 nachgedacht. VW wartet sicher auf den  I.D. Buzz.

Quelle und Bild: ABT Kempten


Neuer Peugeot e-208 ab dem Herbst 2019 verfügbar




Auf dem Genfer Autosalon feiert der neue PEUGOT 208 seine Weltpremiere. Mit neuem Design, einem neuen digitalen Kombiinstrument mit 3 D-Effekten und neuen  Fahrerassistenzsysteme kommt das Fahrzeug ab Herbst 2019 zu den Händlern. Als neue Motorisierung wird der Peugeot e-208 mit einem Elektromotor ausgestattet. Der E-Motor bringt eine Leistung von 100 Kw (136 PS ) bei einen Drehmoment von 260 Nm. Der e-208 kann mit drei Fahrprogrammen betrieben werden. Eco-Modus, normale Modus und ein Sport Modus kann gewählt werden. Die Fahrprogramme sind selbsterklärend für den Fahrer des neuen e-208 von Peugeot. Das Laden der Batterie kann durch das Bremsverhalten ( Rekuperation ) erfolgen. Ebenso ist eine Klimaanlage und eine Sitzheizung wenn gewünscht im Fahrzeug verbaut. Die Klimaanlage und die Temperatur kann über eine App (My PEUGEOT) im Vorfeld schon über das Handy eingestellt werden. Die Batterie hat eine Kapazität von 50 kWh. Somit erreicht der e-208 eine Reichweite von 340 Kilometer nach dem WLTP Verfahren. Auf die Batterie gibt Peugeot eine Garantie von 8 Jahren. Zur Beladung der Batterie gibt Peugeot drei Möglichkeiten vor:

- Laden an der Haushaltssteckdose mit einer Ladezeit von 16,5 Stunden

- Laden mit einer Wallbox mit einer Ladezeit von 5 Stunden und 15 Minuten

- Laden an einer 100 kW Ladesäule mit einer Ladezeit von 30 Minuten ( 80 % ) Beladung der Batterie


Die Porsche AG will das Erfolgsmodell Macan ab dem Jahr 2022 mit Elektroantrieb auf den Markt bringen.


Aktuell liegen uns noch keine genauen Details zum Antrieb vor. Sobald wir weitere Angaben erhalten, werden wir Sie auf dem laufenden halten.


Bild: Porsche AG

Mercedes stellt neue V-Klasse (EQV) mit Elektroantrieb vor 

Auf dem Genfer Automobilsalon stellt Mercedes-Benz die weltweit erste Großraum-Limousine im Luxus Segment mit Elektro-Antrieb vor. Geplant ist eine Batterie mit 100 kWh, welche eine Reichweite von bis zu 400 km ermöglichen soll. Die Serienversion des EQV soll auf der IAA im September in Frankfurt der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Nachladen soll innerhalb kürzester Zeit möglich sein. 100 km Reichweite würden in 15 Minuten "geladen". Die Vorteile der aktuellen V-Klasse sollen auch im EQV vorhanden sein. Wir sind gespannt, was die Stuttgarter mit der EQV-Klasse auf die Beine stellen. Sobald weitere Details vorhanden sind, halten wir Sie auf dem laufenden.

Bild: Mercedes-Benz

Piech Mark Zero

Das erste Resultat: der Piëch Mark Zero, der klassische Sportwagenfeatures mit innovativen Technologien verbindet. Alles mit dem Ziel, den Fahrer und dessen Fahrerlebnis so konsequent wie nur möglich in den Mittelpunkt zu rücken. Nicht die einzige gute Lösung in der neuen, vielfältigen Welt der Mobilität, aber eine ganz besondere für all diejenigen, denen Erlebnisse und Inspiration, Sinnlichkeit, Substanz und Echtheit wichtig sind.

Auf dem Genfer Automobilsalon 2019 wurde ein erster Prototyp vorgestellt.

Quelle und Bild: Pech


 

Model Y von Tesla ab 2022 in Deutschland lieferbar

Das neue Model Y von TESLA wurde vorgestellt. In den USA soll das Elektro-Fahrzeug mit bis zu 7 Sitzen ab Herbst 2020 ausgeliefert werden. Das Fahrzeug lehnt sich stark an das Model 3 von TELSA an. Wie auch beim MODEL 3 werden zuerst die hochpreisigen Modelle auf dem Markt eingeführt. Die Basisversion folgt später. Die ersten Auslieferungen in Deutschland werden im Jahr 2022 erwartet. In Deutschland soll der Preis bei 55.000 Euro mit einer Reichweite von 540 Kilometer starten. Weiterhin gibt es gegen Aufpreis Allradantrieb und eine Sportversion. In Deutschland kann das Model Y ab sofort konfiguriert werden und gegen eine Anzahlung von 2000 Euro reserviert werden. Da das Fahrzeug nur auf Bildern zu sehen ist, kann der Käufer das AUTO INNERHALB von sieben Tagen und max. 1600 gefahrenen Kilometern an Tesla zurückgeben.


Quelle und Bild: TESLA