Geplante Omnibusse

Quelle: Hyundai / Hersteller

Hyundai Doppeldecker mit Elektro-Antrieb

Reichweite: bis zu 300 km

Die Firma Hyundai hat einen Doppeldeckers mit Elektroantrieb vorgestellt. Für den aus Südkorea kommenden Konzern war dies das erste Fahrzeug dieser Art. Mit einer Länge von fast 13 m und einer höhe von 3,99 m kann dieser E-Bus bis zu 70 Personen befördern. 11 Personen sitzen unten und 59 Personen haben im oberen Deck platz. Der Antrieb erfolgt über einen 326 PS starken Elektromotor. Um die Wendigkeit das 13 m Busses zu gewährleisten, ist neben der ersten Achse auch die letzte Achse lenkbar. Die Batterie hat eine Kapazität von 384 kWh und soll eine Reichweite von bis zu 300 km ermöglichen. Die Batterie soll innerhalb von 72 Minuten wieder gefüllt sein. Welcher Anschluß dazu benötigt wird, steht nicht in der Pressemeldung von Hyundai.

Mehr Informationen zum Doppeldeckers mit E-Antrieb von Hyundai

Zum Hersteller

Quelle: Hersteller

VOLVO 7900 EA Gelenkbus mit E-Antrieb

VOVLO stellt auf der UITP Messe einen neuen Gelenkbus mit Elektroantrieb vor. Den E-Bus gibt es in zwei Längen; 18 Meter und 18,70 Meter LÄNGE.

Quelle und Bild: Volvo Bus




Quelle: Hersteller

Elina Motors

Das litauische Unternehmen Atlas Auto und die Firma Elinta Motors planen in Zukunft elektrische Minibusse auf Basis eines Mercedes Sprinters oder MAN-TGE in Serie zu bauen.

Quelle und Bild:HJB-Bus

Quelle: Hersteller

MAZ 303E10

Der Fahrzeugbauer MAZ aus Weißrussland hat aktuell seinen ersten Elektro-Bus MAZ 303E10 vorgestellt. Die Reichweite wird mit bis zu 300 km genannt. Der Antrieb stammt von ZF. Ob dieses Fahrzeug auch in Europa angeboten wird, ist aktuell nicht klar. Wir halten sie auf dem laufenden.

Quelle und Bild: Belta

Quelle: Hersteller

Otokar E-Kent C

Reichweite: bis zu 300 km

Der Busbauer Otokar aus der Türkei plant ab 2020 einen 12 Meter Bus mit Elektroantrieb auf den Markt zu bringen. Dies Bus e-Kent soll auch in Europa verfügbar sein. Mit diesem E-Bus beschreitet Otokar Neuland. Die Reichweite soll bei 300 km liegen. In dem neuen E-Bus verbaut Otokar keine Spiegel mehr. Hier werden Kameras eingesetzt. Dies hat heute schon Mercedes im neuen Actros. 


Quelle und Bild:Sustainable.Bus