Strom Samstag 27. April 2019

TESLA schreibt im ersten Quartal 2019 wieder rote Zahlen

Der Autobauer TESLA hat im ersten Quartal 2019 wieder rote Zahlen geschrieben. Ein Verlust in Höhe von 702 Millionen Dollar wurde ausgewiesen. Als Grund wurden die langen Lieferwege zu den Kunden genannt. Weiterhin erhalten die Kunden in den USA keine Steuergutschrift mehr für den Kauf eines E-Fahrzeuges. Da Tesla aktuell nur in den USA die  Elektroautos produziert, sind die Fahrzeuge mehrere Wochen zum Kunden unterwegs. Geplante Werke in Europa und China könnten hier sicherlich langfristig eine Verbesserung darstellen. Für das gesamte Jahr 2019 geht TESLA von 360.000 bis 400.000 verkauften Fahrzeuge aus. Hauptsächlich wird das Model 3 von den Kunden geordert. Die beiden Modelle S und X verzeihen bei den Verkäufen erhebliche Rückgänge.

Quelle und Bild: TESLAMAG


Partner Anzeige

Rund ums auto