Strom Mittwoch 18. November 2020

Aktuell gibt es in Deutschland 33107 öffentliche Ladepunkte für Elektro-Kraftfahrzeuge

In Deutschland gibt es laut dem Ladesäulenregister des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) aktuell 33107 öffentliche Ladepunkte. Jeder 10 Ladepunkt ist als DC-Schnelllader aufgebaut. In den letzten 6 Monaten sind ca. 5300 neue Ladepunkte in Deutschland hinzugekommen. 

„Die Energiewirtschaft ist mit dem Bau und Betrieb der Ladeinfrastruktur bisher massiv in Vorleistung gegangen. Stromtankstellen rechnen sich aufgrund der derzeit niedrigen E-Auto-Anzahl immer noch nicht. Wir freuen uns, dass dank staatlicher Förderung endlich mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße kommen. Dieser aktuelle Impuls darf aber nicht verpuffen, sondern muss Initialzündung dafür sein, die Elektromobilität in die Breite zu tragen“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Direkt zum Beitrag: Ladesäule als kostenlosen Parkplatz ???

Zur Zeit sind in Deutschland 240.000 vollelektrische Fahrzeuge zugelassen. Hinzu kommen noch ca. 200.000 Plug-In-Hybride, die aber so gut wie nie an eine öffentliche Ladesäule fahren um Strom zu "tanken". Gem. Aussage des BDEW wären aber für die aktuellen 33.107 Ladepunkte mindestens 550.000 reine Elektro-Fahrzeuge nötig, um die Ladesäulen wirtschaftlich betreiben zu können. 

Aktuell wird viel diskutiert, ob genügend Ladesäulen in Betrieb sind, oder ob wesentlich mehr davon nötig sind, um die Fahrzeugkäufer von der Elektromobilität überzeugen zu können. Hier die richtige Antwort geben zu können ist schwierig. Sicher wird es an stark befahrenen Knotenpunkten in Deutschland mal zu einer Wartezeit an einer Säule kommen. Auch das Problem des längeren Belegen einer Ladesäule ist sicher noch nicht gelöst. Häufig stehen Elektroautos noch an einer Ladesäule, obwohl der eigentliche Ladevorgang schon längst beendet ist. 

Direkt zum Ladesäulenregister 

Quelle: BDEW

Bild: Ralph Hutter

Partner Anzeige

Rund ums auto