Strom Dienstag 2. November 2021

BMW setzt im Dingolfinger Werk Elektro-Lastwagen ein

Im BMW Werk in Dingolfing werden aktuell die ersten Lastwagen mit Elektroantrieben eingesetzt.  „Ich transportiere elektrisch die Antriebe der Zukunft“; dieser Slogan steht auf der Plane des Aufliegers. Der LKW fährt nicht nur mit 100 % E-Antrieb, sondern transportiert auch Bauteile für die Produktion der Elektro-PKW bei BMW. Diese Werksinternen Transporte werden ab nächstes Jahr von fünf weiteren E-LKW übernommen.


„Dingolfing ist das Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion der BMW Group. Hier entstehen Komponenten für die Premium-E-Mobilität der Zukunft. Für uns ist es daher selbstverständlich, dass wir auch beim Werksverkehr vorangehen und diesen mit dem Einsatz von sauberen, nachhaltigen und innovativen Transportfahrzeugen auf die Zukunft ausrichten“, betont Sven Jochmann, Leiter der Produktion E-Antrieb Dingolfing, Landshut, Regensburg und Leipzig.

Der Einsatz hat viele Vorteile. Christian Kiermaier, Leiter der Logistikplanung E-Antrieb am Standort Dingolfing, hebt hervor: „Die Elektro-LKW sind im Betrieb sehr leise und sauber. Auf das Jahr gerechnet liegt die CO2-Einsparung durch den Einsatz der E-LKW bei insgesamt rund 276 Tonnen im Vergleich zum herkömmlichen Antrieb mit Dieselmotor.“ 

Die Elektro-Lastwagen sind 24 Stunden analog der Produktion im Einsatz. Eine Werksinterne Tour ist etwa 1 Kilometer lang. Pro Arbeitstag werden 75 solcher Touren gefahren. Das schnelle auf- und absatteln der Auflieger wird mittels eines E-MAFI durch die Spedition Preymesser erledigt. 

Während des Abladens wird durch den Fahrer ein Ladekabel angesteckt, welches die Batterie regelmäßig wieder auflädt. BMW plant für die Zukunft weitere Elektro-Lastwagen einzusetzen, die dann auch die Werkstore verlassen werden.


Quelle und Bild: BMW-Presse

Partner Anzeige

Rund ums auto