Strom Dienstag 11. August 2020

BYD liefert ersten Elektro-Bus nach Gelsenkirchen

Der chinesische Busbauer BYD hat den ersten von insgesamt 20 Bussen mit Elektroantrieb an die BOGESTRA ausgeliefert.  Auch in Herne werden in kürze zwei E-Busse eintrefen und im täglichen Linienverkehr eingesetzt. Die neuen Elektro-Busse der BOGESTRA können über einen Stromabnehmer (Pantografen) auch unterwegs im Liniennetz nachgeladen werden.Die ersten  Schulung der Fahrdienstbeschäftigten sowie Werkstattmitarbeiter*innen erfolgt ab sofort auf dem ersten Elektro-BOGESTRA-Bus und wird sicherlich einige Monate dauern. Die nötige Ladeinfrastruktur auf den Betriebshöfen in Bochum-Weitmar, Gelsenkirchen-Ückendorf und am Zentralen Omnibusbahnhof in Gelsenkirchen Buer wird von ABB als Unterauftragnehmer zurzeit aufgebaut. Die restlichen Elektro-Busse werden bis Mitte September übergeben. Die Batterien in den E-Bussen haben eine Kapazität von 348 kWh, welche eine Reichweite von bis zu 200 km ermöglichen. Die Kosten für die Busse und die Infrastruktur belaufen sich zusammen auf ca. 16 Mio Euro. 

Bochums Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der BOGESTRA Thomas Eiskirch stellt mit Blick auf die Klimabilanz klar: „Demnächst emissionsfrei und geräuscharm von Weitmar bis nach Riemke fahren zu können, ist ein wichtiger Schritt für noch mehr Klimaschutz vor Ort und zeigt, dass die BOGESTRA ihre Versprechen hält. Und ich freue mich darüber, dass bald weitere E-Busse eingesetzt werden." 

Ist der Einsatz von Bussen mit grünem Wasserstoff für die Zukunft nicht die bessere Alternative ? 

Welcher Hersteller liefert Busse mit Elektroantrieb ? 

Wer liefert Busse mit Wasserstoffantrieb und Brennstoffzelle ?

Quelle und Bild: BOGESTRA


Partner Anzeige

Rund ums auto