Strom Freitag 17. Dezember 2021

Die Berliner Stadtreinigung setzt neue Elektro-Baumaschinen von Volvo ein

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) hat aktuell 9 neue Radlader mit Elektroantrieb vom Volvo  erhalten. In Zukunft werden diese Elektro-Radlader vom Typ Volvo L25 Electric bei den Entsorgungsbetrieben ihren klimaneutralen Dienst versehen.


„Wir haben den elektrischen Radlader von Volvo auf der Bauma 2019 in München gesehen und waren sofort begeistert“, erzählt Arvid Rüster, Produktmanager der BSR. „Kein Lärm, keine Abgase, kein Feinstaub. Den mussten wir haben.“ Rüster ist im Fuhrpark der BSR mit rund 1.800 Fahrzeuge und Maschinen als Produktmanager für Kehr­ und Baumaschinen verantwortlich. Der Fuhrpark umfasst alles – von Pkw und Kleintransporter über Müllsammler und Kehrmaschinen bis hin zu Radlader, Raupen und Bagger. 230 davon sind bereits elektrisch unter­wegs. Darunter auch Abfallsammelfahrzeuge mit brennstoffzellen­unterstütztem Elektroantrieb, die die BSR genau wie die neun Volvo E­-Radlader über das Förderprogramm „Saubere Luft“ des Bundesverkehrsministeriums in den Dienst gestellt hat. Damit trägt der Bund den größten Teil der Mehrkosten für den E­-Antrieb. Die kontinuierliche Unterstützung seitens der Politik findet Kai Groth, Abteilungsleiter Produktmanagement der BSR besonders wichtig, um langfristig Elektrifizierungs-­Konzepte mit Hilfe der Zuschüsse wirtschaftlich zu gestalten. Denn die Müllgebühren in Berlin dürfen wegen der Fuhrpark-Elektrifizierung nicht steigen. Groth zählt dabei unter anderem auf längere Nutzungszeiten, geringere Betriebskosten und weniger Instandhaltungsaufwand für die Elektro­Radlader.

In Berlin bei der BSR sind neben den neuen Radladern diverse Elektro-Autos und Elektro-Transporter im Einsatz.

Neben den normalen Ladestationen sind auch Schnellladesäulen verfügbar. An diesen Schnellladesäulen könnten die Radlader innerhalb von 2 Stunden bei Bedarf aufgeladen werden.


Quelle und Bild:Volvoce.com

Partner Anzeige

Rund ums auto