Strom Donnerstag 2. Juli 2020

DPD nimmt eSprinter für die Zustellung in Betrieb

Der Logistikdienstleister DPD hat an den Standorten Berlin und Nürnberg sieben eSprinter von Mercedes in Betrieb genommen. Die Fahrzeuge werden im Rahmen des Pilotprojektes Zukunft.de eingesetzt. Das "Stromtanken" erfolgt ausschließlich nur mit Ökostrom. Die eSprinter haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 3500 kg. Die Batterie hat eine Kapazität von 47 kWh, welche eine Reichweite von 168 km zulässt. DPD kann bei den eSprintern bis zu 891 kg zuladen. Die integrierte Schnellladefunktion ermöglicht ein Nachladen der Batterie innerhalb von ca. 25 Minuten von 10 % auf 80 % Batterie-Leistung. Die eSprinter werden über die Vorderräder durch einen 85 kW E-Motor angetrieben. Die Fahrzeuge werden nur im Veteilerverkehr in den Städten genutzt. Hier ist die Reichweite vollkommen ausreichend für die tägliche Zustellungen der Pakete.

Was steckt hinter dem Projekt  ZUKUNFT.DE

Die Zusammenarbeit von Mercedes-Benz und DPD wird wesentlich durch ZUKUNFT.DE („Zustellverkehre kundenfreundlich, nachhaltig, flexibel und transparent. Durch Emissionsfreiheit“) unterstützt. ZUKUNFT.DE ist ein unter der Leitung Hamburgs (Projektleitstelle hySOLUTIONS) über die drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen umgesetztes Vorhaben zur Elektrifizierung der Paketauslieferung auf der letzten Meile. Dabei werden die Fahrzeuge im Einsatz auch durch Partner aus der Wissenschaft begleitet, um die Nutzung und Skalierung von Elektrofahrzeugen bei der innerstädtischen Paketzustellung zu optimieren. Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Umsetzung der zugrundeliegenden Förderrichtlinie wird von der NOW („Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“) koordiniert.

Welcher Hersteller liefert noch Elektro-Transporter ?

Quelle und Bild: Daimler Media

Partner Anzeige

Rund ums auto