Strom Donnerstag 25. Mrz 2021

Sind Sie bereit für ein Elektroauto ? Das sollten Sie vor der Anschaffung wissen !

Durch staatliche Fördermittel sind Elektroautos derzeit so attraktiv wie nie zuvor. Immer mehr Verbraucher denken über den Schritt in die Elektromobilität nach. Doch gibt es immer noch einige Zweifel, die den Kauf eines Elektroautos zumindest auf die Kippe stellen. Wer sich ein Elektroauto anschaffen möchte, sollte zunächst klären, ob er für den Umstieg bereit ist.

Noch nicht in jeder Stadt in Deutschland ist die Infrastruktur zur Aufladung von Elektrofahrzeugen dermaßen gut ausgebaut, so dass es einige Probleme geben könnte. Allerdings gelingt es auch in der heimischen Garage eine eigenständige Ladestation zu bauen, um den Schritt in die Elektromobilität gehen zu können. Dabei hängt die Anschaffung eines neuen Elektrofahrzeugs von ganz verschiedenen Faktoren ab: 

- die tägliche Distanz, die mit dem Auto zurückgelegt werden muss

- die Zuverlässigkeit eines Elektrofahrzeugs

- die Auflade-Geschwindigkeit

- der Preis 

- die Umweltfreundlichkeit eines Elektrofahrzeugs

Nur, wenn man diese fünf Punkte durchgegangen ist, gelingt es eine Entscheidung pro oder contra Elektroauto zu fällen. Auch, wenn der staatliche Zuschuss viele Menschen zum Kauf lockt, gilt es diese Aspekte zu berücksichtigen. Denn nur so gelingt es die Voraussetzung für den Wechsel auf ein Elektrofahrzeug zu erfüllen. Ob man selbst bereit für ein Elektrofahrzeug ist, haben wir Ihnen in diesem Ratgeber zusammengefasst. So erhalten Sie hier das nötige Hintergrundwissen, was es vor der Anschaffung eines Elektroautos zu berücksichtigen gibt.

Ein zuverlässiges und wartungsarmes E-Auto finden

Elektrofahrzeuge besitzen deutlich weniger mechanische Teile als Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor. Demnach müssen Halter eines Elektroautos auch deutlich weniger oft in die Werkstatt. Doch gilt dies nicht für alle Fahrzeuge. Demnach gilt es den Markt der Elektroautos genau unter die Lupe zu nehmen. Modelle wie das Hyundai Elektro oder die Elektrofahrzeuge von Tesla laufen auch nach 300.000 gefahrenen Kilometern immer noch einwandfrei. Hier ist es vor allem die Batterie der Elektroautos, die vor einigen Jahren noch sehr kritisch unter die Lupe genommen wurde. Hersteller garantieren heutzutage allerdings, dass die Batterie auch nach acht Jahren oder mehr als 150.000 gelaufenen Kilometern immer noch eine Kapazität von mindestens 70 Prozent vorweist. So gelingt es sich mit einem Elektrofahrzeug für die Zukunft aufzustellen.

Ladestationen in seiner Nähe finden

Ein wichtiger Punkt, der vor der Anschaffung eines Elektroautos berücksichtigt werden sollte, ist die Ladeinfrastruktur. Denn um sein Elektrofahrzeug immer und überall nutzen zu können, benötigt es einen Ladepunkt zum Aufladen des Akkus. Die Ladestationen lassen sich mittlerweile in Verbindung mit dem Hausstrom aufstellen, so dass auch in Kleinstädten und Gemeinden ohne Ladestationen das Aufladen kein Problem darstellt. Die Kosten für eine eigene Ladestation belaufen sich je nach Hersteller auf circa 1.000 bis 3.000 Euro.  

 Die Reichweite des Elektroautos ist ein entscheidendes Kaufkriterium 

Wer täglich große Distanzen mit dem Auto zurücklegen muss, sollte sich für ein Modell entscheiden, welches bis zu 500 Kilometer Reichweite verfügt. Auf diese Weise können Pendler ungehindert mit dem Elektroauto zur Arbeit fahren. Viele moderne Unternehmen bieten ihren Angestellten mittlerweile auch eine Auflade-Station am Arbeitsplatz an, so dass sich der Akku während der Arbeitszeit aufladen lässt. 

Die Kosten eines Elektroautos 

 Elektroautos haben durch die staatlich geförderte Umweltprämie mittlerweile die Nase vorn, was den Neuwagenverkauf angeht. So gibt es günstige Elektroautos schon ab einem Preis von 12.000 Euro zu haben. So können Autofahrer so günstig wie nie zuvor in den Besitz eines Neuwagens kommen.

Bild:Pixabay


Partner Anzeige

Rund ums auto