Strom Montag 28. Juni 2021

Skoda plant drei weitere Elektroautos auf den Markt zu bringen

Die Volkswagen Tochter Skoda plant bis zum Jahr 2030 weitere drei Elektroautos auf den Markt zu bringen. Mit dem neuen Slogan ‚NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030‘ geht Skoda mit gewaltigen Zielen für die Zukunft. 

Skoda plant zu einem der fünf absatzstärksten Autobauern in Europa aufzusteigen. Weiterhin erhofft sich  Skoda die Verkäufe an E-Autos bis zum Jahr 2030 auf mindestens 50 bis zu 70 % zu steigern. Auch sind weitere Absatzmärkte wie z.B. Indien, Nordafrika und Russland auf der Wachstumsagenda. Auch bei der Flottenemission plant der Hersteller eine Reduzierung von mehr als 50 % bis zum Jahr 2030; im Vergleich zu 2020.  Dieser ganze Wandel in der Technik soll auch noch eine Umsatzrendite von m/m 8 % ermöglichen.

Die zukünftigen E-Autos von Skoda sind unterhalb des Enyaq iV angesiedelt. Hier bedient sich Skoda der MEB-Plattform aus dem VW-Konzern. Diese E-Auto Plattform ist die Basis für sämtliche kompakten E-Autos aus der VW-Welt und ihren zugehörigen Marken.


ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Thomas Schäfer erklärt: „Mit unserer neuen NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 geben wir konkrete Antworten, wie wir ŠKODA AUTO erfolgreich durch den Transformationsprozess steuern und sicherstellen, dass das Unternehmen 2030 noch stärker aufgestellt ist als heute. Die Marke hat unglaubliches Potenzial. Das heben wir in den kommenden Jahren und setzen uns ambitionierte Ziele: Wir wollen zu den fünf absatzstärksten Autoherstellern Europas zählen, machen uns auf den Weg zur führenden europäischen Marke in den Wachstumsregionen Indien, Russland und Nordafrika und entwickeln unseren Heimatmarkt Tschechien zu einem Elektromobilitätszentrum, um Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. ŠKODA startet aus einer Position der Stärke in diese spannende Zukunft und ich freue mich, gemeinsam mit dem Team von weltweit über 43.000 Škodianern und unserem Sozialpartner KOVO unser Unternehmen in den kommenden Jahren aufs nächste Level zu führen.“

Wir wünschen Skoda hier viel Erfolg.

Quelle und Bild: Skoda Media




Partner Anzeige

Rund ums auto