Strom Dienstag 6. Juli 2021

Volvo hält Reichweiten von bis zu 1000 km mit einem E-Auto für möglich

Der Fahrzeugbauer Volvo plant bis zum Jahr 2030 nur noch Elektro-Autos zu bauen. Aktuell hat Volvo dazu seine neue Technik- und Batteriestrategie vorgestellt. Die zukünftigen Batteriegenerationen werden zusammen mit Northvolt entwickelt und vor Ort produziert. Die nächsten Elektroauto Generation soll eine erheblich höhere Reichweite haben und dies bei kürzeren Ladezeiten. Volvo geht davon aus, dass bis zum Ende des Jahrzehnts die Elektro-Autos aus dem Konzern Strecken von bis zu 1.000 km mit einer Akku-Ladung  ohne Probleme  zurücklegen können.

„Wir wollen den Kundennutzen beim Fahren eines Volvo Elektroautos ständig erhöhen“, erklärt Henrik Green, Chief Technology Officer (CTO) bei Volvo Cars. „Indem wir das Design und die Integration unserer Batteriezellen vereinfachen, können wir das Gewicht reduzieren und den Platz maximieren. Dies führt zu erheblichen Verbesserungen bei der Batteriekapazität, der Reichweite und den Ladezeiten.“

 „Wir wollen unseren Kunden nachhaltige Elektroautos anbieten, die ihr Leben einfacher und angenehmer machen“, so Henrik Green. „Durch intelligente Innovationen und die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern können wir den Kunden geben, was sie wollen: mehr Reichweite, schnelleres Aufladen und niedrigere Kosten. So lässt sich die Akzeptanz der Elektromobilität weiter steigern.“


Quelle und Bild: Volvo


Partner Anzeige

Rund ums auto