Strom Dienstag 22. Oktober 2019

Ab November 2019 startet in Zwickau die Serienproduktion des ID.3

Im sächsischen VW Werk in Zwickau läuft im November 2019 die Serienproduktion des neuen VW Elektroautos ID.3 an. Für den ID.3 wurde das gesamte Werk neu ausgerichtet. Wurden seither in Zwickau nur Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor produziert, werden in Zukunft nur noch reine E-Autios vom Band in Zwickau rollen.  Der neue Elektro-PKW von Volkswagen wird auf einer eigenen Plattform nur für E-Autos (MEB) gebaut. Die Weltpremiere feierte das E-AUTO auf der IAA in Frankfurt am 09.09.2019. Die Kunden können aber dem Sommer 2020 mit den ersten Auslieferungen rechnen. Volkswagen plant in den nächsten Jahren 33 Modelvarianten und Produktionsanläufe auf Basis der Plattform MEB. Der Umbau im Werk Zwickau geht weiter. Ab dem Jahr 2021 können im VW Werk  alle Karosserieteile für den ID.3  direkt vor Ort produziert werden. Nach Abschluss der Umbauarbeiten kann VW im Zwickau sechs E-Modelle auf Basis der MEB Plattform bauen. Pro Jahr geht VW von bis zu 330.000 Fahrzeugen aus. Dies entspricht in etwa der Kapazität des Audi Werkes in Neckarsulm.  Aktuell wird in der Gläsernen Manufaktur in Dresden der e-Golf produziert. Wie es dort weiter geht ist noch nicht geklärt. Was klar ist, dass Werk in Emden wird ebenfalls in Zukunft E-Fahrzeuge produzieren.

Quelle und Bild: VW Media


Partner Anzeige

Rund ums auto