Strom Montag 21. Oktober 2019

Der Busbauer Solaris stellt auf der Busworld in Brüssel drei emissionsfreie Busse vor

Der polnische Fahrzeugbauer Solaris stellt auf der Busworld in Brüssel drei neue Busse für den städtischen Einsatz vor. Alle drei sind komplett emissionslose Fahrzeuge. Bei den Bussen handelt es sich um den Urbino 12 hydrogen, den Urbino 18 Electric und den Trollino 24. Solaris ist einer der führenden Busbauer auf dem europäischen Markt. Sämtliche Busse der Urbino Baureihe sind ab sofort mit Kameras als >Ersatz für den Außenspiegel ausgestattet.  Der Urbino Electric ist in Brüssel als 18 m Gelenkbus vertreten. Solaris ist auch der größte Hersteller für O-Busse (Oberleitungsbusse). In Brüssel steht der längste, jemals gebaute O-Bus (Solaris Trollino 24 ) mit einer Länge von 24 Meter. Mehr als 200 Personen haben in diesem Bus platzt. Ebenfalls ist auch ein Bus mit Wasserstoff und Brennstoffzelle in Brüssel auf dem Stand von Solaris zu bestaunen. Die Reichweite wird hier mit bis zu 350 km angegeben. Welche der drei Antriebsvarianten die Zukunft darstellen wird, wir sind gespannt. Wahrscheinlich wird sich Wasserstoff in Verbindung mit der Brennstoffzelle durchsetzen. Die Reichweite spricht hier dafür. Auch die Investitionen in die Infrastruktur sind sicher beim Wasserstoff geringer. Aber auch beim Wasserstoff steckt die Entwicklung erst in den Anfängen. 

Quelle und Bild: Solaris



Partner Anzeige

Rund ums auto