Strom Montag 6. September 2021

Mercedes zeigt den EQG "Stronger than time"

Der Fahrzeugbauer Mercedes hat auf der IAA in München die Elektro-Variante des G-Modells, den EQG, als Concept EQG vorgestellt.  Der Geländewagen der G-Klasse wird seit 1979 in Graz/Österreich gebaut. Mit dieser neuen vollelektrischen Variante des G vollzieht die Ikone den Wechsel zur neuen Antriebstechnik, dem Elektro-Antrieb. Die klassische Karosserie des "G" bleibt in Ihren Zügen erhalten. EQ-Typische Designelemente zeichnen den neuen EQG aus. Die vom G bekannten guten Geländeeigenschaften bleiben ebenfalls erhalten. Die drei Differenzialsperren und das bekannte Getriebe mit dem "Low Range Modus" sind weiterhin im Fahrzeug vorhanden. Ausgiebige Testfahrten auf dem Hausberg in Graz, dem berüchtigten "Schöckl", muss der EQG ebenfalls wie alle anderen G-Modell bezwingen und in Dauertestfahrten seine Qualität beweisen.



Die Reichweite wird wahrscheinlich um die 420 km liegen. Markteinführung ist für das Jahr 2024 vorgesehen. Mercedes hat sich schon die beiden Namen EQG 560 und EQG 580 reservieren lassen. 

„Überall, wo es die Marktbedingungen zulassen, wird Mercedes-Benz bis zum Ende des Jahrzehnts bereit sein, vollelektrisch zu werden“, betont Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO. „Mit diesem strategischen Schritt von ‚Electric first‘ zu ‚Electric only‘ inklusive der nachhaltigen Produktion und dem CO2-neutralen Lebenszyklus unserer Batterien beschleunigen wir die Transformation in eine emissionsfreie und softwaregetriebene Zukunft. Wir wollen unsere Kunden mit überzeugenden Produkten für einen Wechsel zur Elektromobilität begeistern. Eine Ikone wie die G-Klasse erfüllt diese Aufgabe perfekt.“


„Wir sind stolz auf mehr als 400.000 ‚G‘, die wir bislang produziert haben“, betont Dr. Emmerich Schiller, Geschäftsführer Mercedes-Benz G GmbH und Leiter Produktbereich Geländewagen der Mercedes-Benz AG. „In ihrer mehr als 40-jährigen Modellgeschichte kam in der G-Klasse stets die zum jeweiligen Zeitpunkt modernste und geeignetste Antriebstechnologie zum Einsatz – vom Vorkammer-Saugdiesel der Anfangstage bis zum AMG 4,0-Liter-V8 im aktuellen Topmodell G 63. Die Elektrifizierung dieser Geländewagen-Legende ist vor dem Hintergrund unserer ‚Electric only‘-Strategie schlicht und ergreifend der logische nächste Schritt – und ein absolut faszinierendes Projekt. Unsere Ikone ist und bleibt damit in jeder Hinsicht ‚stronger than time‘.“


Quelle und Bild: Daimler - Media/JESMB

Partner Anzeige

Rund ums auto