Strom Dienstag 28. September 2021

An der A 7 in Bispingen baut EnBW einen Schnellladepark mit bis zu 40 Ladepunkten

Der Energieversorger EnBW baut aktuell an der A7 bei Bispingen (zwischen Hannover und Hamburg) einen weiteren Schnellladepark. Die Eröffnung soll noch im Jahr 2021 mit zunächst 16 überdachten Schnellladepunkten erfolgen. Auf dem Dach ist selbstverständlich eine Photovoltaik-Anlage verbaut. 

Die HPC (High Power Charger)-Ladesäulen der höchsten Leistungsklasse liefern hier – dank 300 Kilowatt Leistung – je nach Fahrzeugtyp bis zu 100 Kilometer Reichweite in nur fünf Minuten. Der Ladepark kann noch auf bis zu 40 Ladepunkte erweitert werden. Wie bereits bekannt, wird auch dieser Ladepark von der EnBW ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Die Solaranlage auf dem Dach bringt eine Leistung von aktuell max. 35 kW. Im Endausbau kann das Dach mit der Solaranlage bis zu 92,75 kW erzeugen. 

Die EnBW betreibt aktuell mehr als 600 Schnellladestandorte in Deutschland. 

„Wir haben uns wegen der optimalen Lage direkt an der A7 für diesen Standort entschieden“, sagt Timo Sillober, der als Chief Sales and Operations Officer bei der EnBW auch den Bereich Elektromobilität verantwortet: „Wir verdichten so das Ladenetz für den Fernverkehr weiter und machen E-Mobilität noch einfacher und komfortabler.“ 

Quelle und Bild: EnBW


Partner Anzeige

Rund ums auto