Strom Mittwoch 9. Juni 2021

In Recklinghausen werden zwei mit Wasserstoffantrieb ausgestattete Abfallsammelfahrzeuge angeschafft

Die Kommunalen Servicebetriebe in Recklinghausen haben die Zusage von Fördergeldern in Höhe von 1.429.785,00 Euro vom BMVI erhalten. Noch im Jahr 2021 sollen zwei mit einem Wasserstoffantrieb ausgestatteten Müllsammelfahrzeuge angeschafft werden.

„Auf diese Art gelingt es uns, einen Kreislauf aus Abfallsammlung, Entsorgung und Nutzung der erzeugten Energie zu schaffen“, sagt Uwe Schilling, KSR-Betriebsleiter. „Bald steht der emissionsfreien Abfallsammlung im Recklinghäuser Stadtgebiet nichts mehr im Wege.“

„Wir als Verwaltung tragen Verantwortung für das Klima in unserem schönen Recklinghausen“, betont Bürgermeister Christoph Tesche. „Die nun vorgesehenen Abfallsammelfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Technologie sind daher ein weiterer Baustein von vielen in unserer klimaorientierten Entwicklung.“

Da die Fahrzeuge spezifisch für den Einsatz entwickelt und gebaut werden, haben sich mehrere Städte im Ruhrgebiet zusammengeschlossen um gemeinsam die Anschaffung zu tätigen. Neben Recklinghausen sind auch die Städte Bochum, Duisburg, Herne und Paderborn in dieser Einkaufsgemeinschaft angeschlossen.

Die Lastwagen haben Lithium-Eisen-Batterien mit einer Leistung von 85 kW. Dies ermöglicht einen rein elektrischen Weg von bis zu 20 km. Die Reichweite insgesamt in Verbindung mit der Brennstoffzelle beträgt ca. 200 km. Die Wasserstofftanks haben ein Volumen von 40 kg. 

Selbstverständlich wird auch die entsprechende Infrastruktur im Betriebshof errichtet und die Mitarbeiter auf die neue Technik hin geschult. 

Welcher Hersteller die Fahrzeuge liefert, ist uns leider nicht bekannt. Die Firma Quantron ist jedoch ein Hersteller, der diese Antriebstechnik in Verbindung mit einem Fahrzeugaufbauer anbietet.

Wo finden Sie öffentliche Wasserstofftankstellen ?

Quelle: NOW-GMBH

Bild: Quantron

Partner Anzeige

Rund ums auto