Strom Donnerstag 8. April 2021

Safra und Symbio bauen 1500 Busse mit Wasserstoffantrieb

Die beiden französischen Firmen Safra und Symbio kündigen den Bau von 1.500 Bussen mit Wasserstoffantrieb an. Die ersten Busse mit einer Länge von 12 Metern werden im Dezember 2021 ausgeliefert. In mehreren Städten in Frankreich sind bereits Busse vom Typ Businova mit Brennstoffzelle von den beiden Partner erfolgreich im Einsatz. 

- Reichweite bis zu 350 km

- 250 kW Elektromotor

- 30 kW Brennstoffzelle

- Tanks für 30 kg Wasserstoff

„Busse können sieben Tage in der Woche in Betrieb sein“, erläutert Philippe Rosier, CEO von Symbio. „Wir haben daher ein Integrationsschema entworfen, das die Wartung erleichtert, insbesondere den Austausch bestimmter Bauteile und Filter. Vor allem beinhaltet die Buslösung von Symbio eine Reihe von speziell auf Nutzfahrzeuge zugeschnittenen 24/7-Wartungsdiensten.“

„Wir haben mit der Erweiterung unserer Produktionsmittel in Bezug auf Material, Technik und menschliche Ressourcen eine erste Phase eingeleitet, um unser Produktionstempo zu erhöhen. Dieser erste Schritt wird es uns schon in Kürze ermöglichen, jährlich 140 Busse zu produzieren. Mit dem nächsten Schritt verfolgen wir noch ehrgeizigere Ziele: Wir planen, Gesamtinvestitionen in Höhe von 100 Millionen Euro über einen Zeitraum von 10 Jahren, um mehr und schneller zu produzieren und damit eine deutliche Kostenreduzierung zu erzielen", zeigt sich Vincent Lemaire überzeugt.

Symbio hat mit dem Bau von Europas größtem Brennstoffzellenwerk in Frankreich begonnen. Geplant ist die Produktion von 60.000 Systemen im Jahr.

„Wir verfolgen eine klare Strategie, um sowohl Innovation als auch Industrialisierung voranzutreiben", bekräftigt Philippe Rosier, CEO des Unternehmens. „Sie sind der Schlüssel zu unserer globalen Wettbewerbsfähigkeit in allen Segmenten der Wasserstoffmobilität.“

 Quelle/Bilder: Safra-Group

Quelle und Bild:Faurecia


Partner Anzeige

Rund ums auto